Drucken

Stadthagen. Die aktuell sehr bedrückende Stimmung in der Landwirtschaft hat viele Gründe. Vor allem aber politische. Wir haben deshalb gestern mit drei Vertretern der SPD darüber diskutiert, welche "Baustellen" es gibt und wie diese gelöst werden könnten.

 

 

Im Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten Marja-Liisa Völlers und Johannes Schraps sowie dem Landtagsabgeordneten Dirk Adomat hat unser Vorsitzender, Karl-Friedrich Meyer (links in der Mitte), bekräftigt, dass wir Landwirte uns ohne Wenn und Aber an Vorschriften und Gesetze halten müssen. Dazu gehört auch, dass die Sicherstellung eines einwandfreien Grundwassers, die oberste Maxime ist, wonach sich alles andere, auch eine landwirtschaftliche Düngung, unterzuordnen hat. Dort allerdings, wo das Grundwasser in Ordnung ist, sollte nicht eine Unterdüngung der Böden ohne Not gefordert werden. Denn das laugt nicht nur die Böden aus, sondern auch die landwirtschaftlichen Ernten - und damit die landwirtschaftlichen Existenzen.

29854

Wie immer, wenn wir uns in letzter Zeit mit Politikern getroffen haben, haben wir auch ein kleines Geschenk dabei, das sowohl Süßes und Saures enthält und unsere Position zur Agrarpolitik.