Münster/Weserbergland. Wie einigen bereits bekannt sein dürfte, hat die deutsche Bundesregierung der EU im Februar 2019 Vorschläge mit diversen neuen Auflagen für die landwirtschaftliche Praxis überreicht.

Sollte die EU diese Pläne zur Neu-Novellierung der 2017 ohnehin schon massiv verschärften Düngeverordnung so in der Form annehmen, würde dies auch bei uns im Weserbergland in vielen Fällen zu einer tiefgreifenden Transformation in der bisherigen Bewirtschaftung führen. Bei nicht wenigen Landwirten dürfte sich vermutlich auch die Frage der Weiterführung - sprich: die Existenzfrage - ihres Betriebs stellen.

Mehr Informationen zu den Details und eine Einschätzung zur Situation gibt das Landvolk Niedersachsen: https://landvolk.net/Agrarpolitik/Artikel/2019/03/1910/Duengeverordnung.php.

Für uns ist an dieser Stelle ein Punkt erreicht, an dem wir diesem politischen Treiben nicht mehr tatenlos zusehen können und unterstützen deshalb das Vorhaben unserer Berufskollegen vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV), die am 4. April 2019 zu einer Groß-Kundgebung in Münster aufrufen.

Aus dem Weserbergland werden wir eine gemeinsame Anreise nach Münster organisieren und hoffen auf eine rege Beteiligung! Wer Interesse hat mitzufahren, möge sich bitte schnellstmöglich bei uns in der Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 05151/4066623 melden oder eine kurze Email an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken!